Die Ultraschalluntersuchung ist ein mittlerweile Jahrzehnte bewährtes schmerz- und nebenwirkungsfreies Untersuchungsverfahren, das vielen Menschen aus der Schwangerschaftsvorsorge bekannt ist.

Unter Verwendung eines Kontakt-Gels können Ultraschallwellen die Bauchhaut und das Bauchfett durchdringen, in tiefere Körperschichten gelangen und dort durch die Oberbauchorgane in unterschiedlichem Maße reflektiert werden. Der Schallkopf des Ultraschallgerätes fängt diese zurückgeworfenen Wellen auf und wandelt sie in ein Bild um.

Beim üblicherweise nüchternen Menschen kann man sich dadurch einen Überblick verschaffen über die Größe und die Beschaffenheit der Oberbauchorgane, zu denen Leber, Gallenblase und Gallengänge, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Milz und die großen Blutgefäße gehören. Zusätzlich kann man auch die Harnblase und beim Mann die Prostata beurteilen.

 

Wir führen in unserer Praxis hauptsächlich die Ultraschalluntersuchung des Ober- sowie des Unterbauches durch.

 

Eine spezielle Vorbereitung ist dafür nicht erforderlich, einzig Kaffee und Frühstück müssen am Tag der Untersuchung etwas warten …